Zweites Jahr der Kampagne "Österreich radelt"

Seit 20. März sollte es wieder heißen: Österreich radelt! Die bundesweite Mitmach-Aktion mit Gewinnspielen, die von den Radvokaten betreut wird, geht ins zweite Jahr. 2019 waren über 27.000 ÖsterreicherInnen mit dabei, als es erstmals hieß: „Jeder Kilometer zählt!“ Der Beginn der Aktion ist nun leider durch die Corona-Pandemie verzögert.

zur Übersicht

 

Von 20. März bis 30. September wollte Österreich wieder gemeinsam Kilometer sammeln - im Alltag, in der Freizeit, auf Arbeits- und Schulwegen oder beim Sporteln. Über 27.000 ÖsterreicherInnen waren 2019 dabei, die gemeinsam 17,5 Millionen Radelkilometer gesammelt haben und dadurch mehr als 3.000 Tonnen CO2-Ausstoß im Vergleich zu Autofahrten vermieden haben.

Gewinnmöglichkeiten im Radel-Lotto 2020

"Österreich radelt" bietet von Bregenz bis Eisenstadt die Gelegenheit, Radelkilometer und Radtage online einzutragen, im freundschaftlichen Wettbewerb mit anderen zu vergleichen und dabei viele spannende Preise zu gewinnen: E-Bikes von KTM und Diamant, Falträder von Vello, Radreisen mit Schiff im Donautal und Nachtzug nach Rom oder hunderte Produktpreise, die man als RadfahrerIn immer brauchen kann -vom ABUS Schloss über KOMPASS Karten bis zur SKS Pumpe. Klimaschutz und Gesundheit durch RadfahrenZiel der Kampagne ist es, den Anteil der Radfahrenden in Freizeit und Beruf weiter zu erhöhen und dadurch zu verbesserter Gesundheit und weniger Treibhausgasen beizutragen –der Lebensqualität und dem Klimaschutz zu Liebe!

Die Kampagne findet bundesweit statt und wird von den jeweiligen Bundesländern und vom Ministerium für Klimaschutz BMK durchgeführt. Die Radvokaten sind als Auftragnehmer des BMK für die bundesweite Koordinationund PR-Arbeit zuständig. Aktive Veranstalter können Betriebe, Gemeinden, Vereine und Schulen sein. Start wäre der Frühlingsbeginn am 20. März 2020 gewesen, Finale am 30. September 2020. Nun muss der Start der "Österreich radelt" Hauptaktion 2020 aufgrund der Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben werden, bis die Bundes- bzw. Landesregierung ihre Aufforderung zur maximalen Reduktion von Mobilität und sozialen Kontakten wieder zurücknehmen kann.

Jobrad als Chance für mehr Bewegung

Seit Jahreswechsel ist die Steuerreform für Diensträder in Kraft, die es für Unternehmen attraktiver macht, Fahrräder für ihre MitarbeiterInnen auch zur Privatnutzung zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Anlass stellt der Bosch eJobrad Test im Rahmen von „Österreich radelt“ eBikes für Betriebe zur Verfügung, die den Fahrspaß am Arbeitsweg erlebbar machen möchten. Die Radvokaten betreuen diesen bundesweiten eBike Test im Auftrag von Bosch eBike Systems.

Alle Infos auf www.radelt.at